"Lausitzwerk" für sichere Versorgung in Hoyerswerda

Zuletzt aktualisiert:

Hoyerswerda will gemeinsam mit den unmittelbar angrenzenden Gemeinden eine zukunftsstarke Strom-, Gas-, Wärme- und Wasserversorgung aufbauen. Dazu soll eine Lausitzwerk GmbH gegründet werden – als 100prozentige Tochter der Versorgungsbetriebe Hoyerswerda (VBH). Darüber entscheidet heute der Stadtrat. 

Die VBH plane mittelfristig eine Geschäftsfelderweiterung in die Kommunen, heißt es in der Beschlussvorlage. Sie will auch Dienstleistungen, wie z.B. in den Bereichen Straßenbeleuchtung, Bäderbetrieb und Bauhof, anbieten. Dabei soll das Lausitzwerk  künftig als interkommunales Unternehmen agieren. Die Umlandgemeinden könnten sich  mit 51 Prozent daran beteiligen. 

Die Stadt sieht so gute Chancen, den Zuschlag für den Erwerb der Netze zu erhalten.