• Die Forellenzuchtanlage in Nedaschütz - kein Fisch hat überlebt. Foto: Rocci Klein

  • Foto: Rocci Klein

  • Foto: Rocci Klein

Massenhaftes Fischsterben im Schwarzwasser und einer Forellenzucht

Zuletzt aktualisiert:

Eine unbekannte Flüssigkeit im Schwarzwasser in Göda bei Bautzen hat zu einem massenhaften Fischsterben geführt. Der gesamte Bestand einer Forellenzucht im Ortsteil Nedaschütz ist verendet. Kripo und Umweltamt haben Untersuchungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen wurde die Flüssigkeit gestern Abend oberhalb der Zuchtanlage eingeleitet.

Anrainer am Schwarzwasser wurden gewarnt, Wasser aus dem Fluss zu nutzen. Das betrifft den Abschnitt zwischen Nedaschütz und der Einmündung in die Schwarze Elster. Eine Gefährdung für Gesundheit und Umwelt könne nicht ausgeschlossen werden, so Umweltamtsleiter Georg Richter.  Mitarbeiter haben Wasserproben genommen. Sie werden derzeit analysiert.Die Behörde will zeitnah über die Ergebnisse informieren. Dass es sich um ein Pflanzenschutzmittel handelt, sind bislang nur Spekulationen.