• Matthias Rößler soll Landtagspräsident bleiben. (Foto: T. Plunert)

    Matthias Rößler soll Landtagspräsident bleiben. (Foto: T. Plunert)

  • Andrea Dombois unterlag (Foto: T. Plunert)

    Andrea Dombois unterlag (Foto: T. Plunert)

Matthias Rößler soll Landtagspräsident bleiben

Zuletzt aktualisiert:

Matthias Rößler bleibt vorrausichtlich sächsischer Landtagspräsident. Die CDU-Fraktion nominierte ihn am Freitagvormittag erneut für das höchste Amt des Parlamentes mit 32 von 44 Stimmen. Die bisherige Vizepräsidentin Andrea Dombois aus Dippoldiswalde hatte Rößler in einer Kampfkandidatur herausgefordert, sie unterlag.

Am Ende muss nun der Landtag entscheiden. Rößler ist bereits seit 2009 Landtagspräsident. Dombois ist seit 1994 Vizepräsidentin. Einstimmig wurde Ministerpräsident Michael Kretschmer zum Kandidaten für das höchste Regierungsamt bestimmt. Mit einer Gegenstimme und einer Enthaltung wurde zudem Stephan Meyer als Parlamentarischer Geschäftsführer bestätigt.

Am 1. September ist ein neuer Landtag gewählt worden, die CDU verlor zwar Stimmen, bleibt aber stärkste Kraft und stellt damit auch den Landtagspräsidenten. Spätestens einen Monat nach der Wahl muss sich der neue Landtag konstituieren. Weitere vier Monate später, also bis spätestens Anfang Februar, muss dann auch ein Ministerpräsident gewählt werden.