• Produktionshalle im Waggonbau Niesky. Foto: N. Knorr

Millionen-Aufträge für insolventen Waggonbau Niesky

Zuletzt aktualisiert:

Der Waggonbau Niesky hat trotz der Insolvenz mehrere Millionen-Verträge abgeschlossen. Damit ist das Werk bis Ende dieses Jahres zum großen Teil ausgelastet. Die Produktion geht weiter. 300 Beschäftigte arbeiten die Aufträge ab. Zugleich gehen die Gespräche mit potentiellen Investoren weiter. 13 Interessenten haben Angebote abgegeben. 

Es sind zum einen Finanzinvestoren, zum anderen Investoren aus der Branche, wie z.B. nach unseren Informationen auch ein chinesisches Unternehmen. Insolvenzverwalter Jürgen Wallner hat schon mit einzelnen Bewerbern Gespräche geführt. Er ist zuversichtlich, dass bis Ende Juni ein geeigneter Kandidat mit einem tragfähigen Konzept gefunden wird. Durch die neuen Aufträge, wie z.B. über rund 150 Autotransportwaggons und 160 Schüttgutwaggons, hat Wallner Zeit gewonnen bei der Suche nach einem finanzstarken Investor.