Neiße Filmfestival und Kammermusikfest Oberlausitz abgesagt

Zuletzt aktualisiert:

Die Macher des Neiße Filmfestivals haben die Reißleine gezogen. Die 17. Ausgabe vom 12. Bis 17. Mai wurde abgesagt. Angesichts der weitreichenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens und geschlossener Grenzen zu Polen und Tschechien sei eine zuverlässige Vorbereitung und Durchführung nicht mehr möglich, bedauert Ola Staszel von der Festivalleitung. Die Veranstalter überlegen aber, ob das Festival zu einem späteren Zeitpunkt in einer kompakteren Form stattfinden kann. Geprüft wird auch, ob Teile des Programms online gestellt werden.  

Auch die für April vorgesehene erste Ausgabe des «Kammermusikfestes Oberlausitz» wurde heute vom Veranstalter auf den September verschoben. Die Premiere soll nun vom 16. bis 19. September stattfinden.  Insgesamt sind sieben Konzerte an sechs Spielstätten geplant, darunter Schloss Milkel, das Barockschloss Oberlichtenau, Schloss Kuppritz und die evangelische Kirche Baruth. Das Festival will alle Kosten über Sponsoren tragen und dem Publikum freien Eintritt gewähren. Die Zuhörer wurden aber um Spenden für Projekte in den beteiligten Orten gebeten. An dem Musikfest sind Künstler aus zehn Ländern beteiligt.