• Abschied von Shely. Es ist eines von drei Kuba-Krokodilen, die ein neues Zuhause im Reptilienzoo in Serpo (Niederlande) bekommen. Foto: Stefanie Jürß

  • Eines der drei Kuba-Krokodile, die den Zoo Hoyerswerda verlassen. Foto: kmk

Neue Heimat für Hoyerswerdaer Kuba-Krokodile

Zuletzt aktualisiert:

Abschiednehmen mit einer Träne im Auge heißt es heute im Zoo Hoyerswerda. Die drei Jungkrokodile Shely, Jada und Rudi werden schon im neu gestalteten Reptilienzoo in Serpo (Niederlande) erwartet. Aber warum können die Kleinen nicht bleiben? "Wir haben leider keinen Platz", sagt Zoochef Eugène Bruins. Im Zoo Hoyerswerda leben schon zwei erwachsene Krokodile (Jako und Primus). Das Terrarium ist zu klein für weitere erwachsene Krokodile.

Bereits vor einer Woche hatten zwei Jungkrokodile den Zoo verlassen. Sie leben jetzt in England. Bei allen fünf Tieren handelt es sich um Kuba-Krokodile. Sie waren im Sommer vergangenen Jahres im Zoo Hoyerswerda geschlüpft.

Eugène Bruins hatte auch Kontakt mit Tierparks in der ursprünglichen Heimat der Tiere aufgenommen. "Ich habe Emails geschrieben und telefoniert, aber keine Antwort bekommen", ärgert sich der Zoochef.

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth