Ohne Begleiter in die Ausstellung - Leitsystem für Blinde in Görlitz

Zuletzt aktualisiert:

Tasten, hören,riechen – Blinde und Sehbebhinderte können ab sofort ohne Begleitung die Dauerausstellungen des Senckenberg Naturkundemuseums erkunden. Heute wurde für sie ein Leitsystem in Betrieb genommen. Besucher bekommen an der Kasse einen kostenlosen Audioguide. Er führt sie zu 20 Stationen. 

Die Texte im Audioguide beschreiben ihnen die Objekte, Streifen und Kreise mit Noppen am Boden weisen Besuchern den Weg.

Das Leitsystem hat 140.000 Euro gekostet. Land Sachsen und Leibniz-Gemeinschaft haben die Investition gefördert.

Das Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz geht auf die Gründung der Ornithologischen Gesellschaft 1811 zurück. In der DDR staatliches Forschungsmuseum, wurde es 1991 Landesmuseum und 2009 ein Institut der nach dem Frankfurter Arzt und Stifter Johann Christian Senckenberg (1707-1772) benannten Gesellschaft für Naturforschung. Sie ist Teil der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz. (kmk und dpa)

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth hat das Leitsystem getestet