• Die Soko-Argus bei einer Einsatzbesprechung. Foto: kmk

    Die Soko-Argus bei einer Einsatzbesprechung. Foto: kmk

Polizei macht Oberlausitzer Firmen ein Angebot

Zuletzt aktualisiert:

Bei Polizeikontrollen im Grenzgebiet fallen häufig Transporter  mit  Arbeits-, Bau- und Handwerksmaschinen auf.  Mitunter wird ein Diebstahl vermutet. Eine Anzeige liegt aber meist noch nicht vor.  Die Geräte stehen also nicht in der Fahndung. Das macht es für die Polizei sehr schwierig, die Gegenstände als Diebesgut zu identifizieren.

Die Görlitzer Sonderkommission „Argus“ macht Unternehmen aus der Oberlausitz deshalb ein Angebot.  Sie können in eine Datenbank die Kenn- und Identifikationsnummern ihrer hochwertigen Maschinen,Geräte und Werkzeuge eintragen. Sollten sie gestohlen werden und bei einer Kontrolle auftauchen, ist eine Zuordnung und damit die Überführung der Täter schneller möglich. Außerdem versprechen sich die Ermittler eine abschreckende Wirkung.

Die Daten würden vertraulich behandelt und auf Wunsch wieder gelöscht, so die Polizei. Das Angebot kostet die Unternehmen nur etwas Zeit. Sie finden die Liste, in die sie ihre Maschinen eintragen können, auf der Internetseite der Polizei.

Der Link: 

https://www.polizei.sachsen.de/de/68919.htm

 

Audio:

Polizeisprecherin Katharina Korch