Polizei schnappt mutmaßlichen KITA-Einbrecher in Hoyerswerda

Zuletzt aktualisiert:

In Hoyerswerda hat die Polizei am Donnerstagabend einen mutmaßlichen KITA-Einbrecher geschnappt. Bei einer Kontrolle war im Rucksack des 18-jährigen Diebesgut gefunden worden, dass zuvor aus einer KITA in Weißwasser verschwunden war.

Hier können Sie die komplette Info der Polizei vom 14.9.2018 nachlesen:

Mutmaßlicher Kita-Einbrecher gestellt

Weißwasser/O.L., Brunnenstraße
12.09.2018, 17:00 Uhr - 13.09.2018, 05:50 Uhr

Hoyerswerda, Erich-Weinert-Straße
13.09.2018, 17:00 Uhr

Eine Streife hat am Donnerstagnachmittag in Hoyerswerda einen mutmaßlichen Kita-Einbrecher gestellt. Bei einer Kontrolle des 18-Jährigen an der Erich-Weinert-Straße fanden die Polizisten Diebesgut in seinem Rucksack.

Es stammte aus einem Einbruch in eine Kindertagesstätte an der Brunnenstraße im rund 40 Kilometer entfernten Weißwasser, der sich in der vorangegangenen Nacht ereignete. Neben der bei dem jungen Mann sichergestellten Beute fehlte dort auch ein Tresor. Dieser wurde später von Zeugen im Umfeld des Tatortes entdeckt. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Bei der Tat entstand etwa 1.500 Euro Sachschaden. Der Diebstahlschaden ist noch nicht beziffert.

Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Darüber hinaus entdeckten die Polizisten bei ihm Klipptütchen mit einer geringen Menge Cannabisblüten und zogen die Drogen ein.

Mit den Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz befasst sich die Kriminalpolizei. In ihren Untersuchungen wird auch zu prüfen sein, ob der Beschuldigte für weitere Taten in Frage kommt. (kk)