• Foto: Archiv

    Foto: Archiv

Rätsel um Fischsterben in Schwarzer Elster gelöst

Zuletzt aktualisiert:

Das Rätsel um das Fischsterben in der Schwarzen Elster ist gelöst. Dafür gibt es gleich mehrere Ursachen: Die anhaltende Trockenheit, das saure Grubenwasser und die hohen Temperaturen. Das gab jetzt das Umweltministerium in Potsdam auf Anfrage der Linke bekannt.

Zwischen Plessa und Wahrenbrück waren Ende Juni hunderte Fische verendet. Durch die anhaltende Trockenheit und Hitze sank der Wasserspiegel. Hinzu kam, dass im Zusammenhang mit dem Bau einer Erdgastrasse verstärkt saures Grubenwasser abgepumpt und in die Schwarze Elster eingeleitet wurde. In normalen Zeiten wäre der Fluss in der Lage, den ph-Wert auszugleichen. Aber bei zusätzlich drei Millionen Kubikmeter war die Schwarze Elster überfordert. Die Fische starben.