Raser spülen fast 1,4 Millionen Euro in die Kasse

Zuletzt aktualisiert:

Der Landkreis Görlitz hat im vergangenen Jahr mehr als 1,4 Millionen Euro von Rasern eingenommen. Das waren rund 370.000 Euro weniger als 2019. Knapp 47.000 Fahrzeuge wurden geblitzt – davon fast 20.000  von stationären Anlagen. 

Spitzenreiter ist der Blitzer in Markersdorf. Er schoss in Fahrtrichtung Holtendorf mehr als 4.600 teure Fotos und bescherte dem Landratsamt Einnahmen von über 150.000 Euro.  Den Raserrekord  im vergangenen Jahr stellte ein Autofahrer in Hörnitz auf. Er jagte mit 131 Kilometer pro Stunde über die Zittauer Straße. Die Folgen für ihn: 680 Euro Bußgeld, zwei Strafpunkte und drei Monate Fahrverbot.

Das Landratsamt rüstet auf. In diesem Jahr soll eine Anhänger-Attrappe aufgestellt werden, aus der es blitzt.