• Landgericht Görlitz. Foto: kmk

Raubprozess in Görlitz

Zuletzt aktualisiert:

Vier Asylbewerbern aus Syrien und Ägypten wird heute in Görlitz der Prozess gemacht. Ihnen wird  schwerer Raub vorgeworfen. Sie sollen ihre Opfer misshandelt haben.  Die Angeklagten sollen eines ihrer Opfer  auf dem Görlitzer Wilhelmsplatz am Boden fixiert und ins Gesicht geschlagen haben. Dann ging es weiter in einer  Wohnung an der Gartenstraße. Dort wurde ein Opfer mit einem Messer an Armen und Bauch verletzt, so die Ermittlungen. Weiterhin setzte es in einer anderen Wohnung Schläge mit einem Ladekabel. Die Angeklagten sollen Unterhaltungselektronik und Handys geraubt haben. Sie befinden sich in Untersuchungshaft.