Reifenstecher von Lichtenstein gefasst

Zuletzt aktualisiert:

Zwickau -

Eine lange Serie von Reifenstechereien in Lichtenstein hat wohl ein Ende. Polizei und Staatsanwaltschaft in Zwickau teilten am Donnerstag mit, dass ein 55-jähriger Mann aus Lichtenstein unter dringendem Tatverdacht steht.

273 zerstochene Reifen sollen auf sein Konto gehen - im Zeitraum von Oktober 2013 bis jetzt. Auf etwa 33.000 Euro summieren sich die Schäden.

Anfang des Monats hatten Ermittler seine Wohnung durchsucht und "entscheidende Erkenntnisse" gewonnen, dass es sich bei dem Mann um den mutmaßlichen Täter handelt. Ein Polizeisprecher sagte, weitere Details könnten aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht bekanntgegeben werden.