Sachsen auf vorderen Plätzen bei extremistischen Gewalttaten

Zuletzt aktualisiert:

Sachsen nimmt im Verfassungsschutzbericht des Bundesamtes im Ländervergleich vordere Plätze bei Gewalttaten von Extremisten ein. In dem am Donnerstag in Berlin vorgestellten Bericht rangiert Sachsen auf Platz 3 bei Gewalttaten mit linksextremistischem Hintergrund. 2019 wurden davon 117 (2018: 115) im Freistaat registriert, nur in Berlin (205) und Nordrhein-Westfalen (200) waren es noch mehr. Deutschlandweit kam es zu 921 Gewalttaten von Linksextremisten (2018: 1010).

Im Fall rechtsextremistischer Gewalt nimmt Sachsen hinter Nordrhein-Westfalen, Berlin, Brandenburg und Sachsen Anhalt den fünften Platz ein. In diesem Bereich hatte man im Freistaat 66 Fälle festgestellt, im Jahr zuvor gab es noch reichlich die doppelte Anzahl (138). Auf ganz Deutschland bezogen lag die Zahl 2019 bei 925 (Vorjahr: 1088).