Sachsens Freibäder ziehen durchwachsene Bilanz

Zuletzt aktualisiert:

Die sächsischen Freibäder haben eine durchwachsene Bilanz der diesjährigen Saison gezogen.

So gab es 164.000 Besucherinnen und Besucher in Dresden, 70.000 weniger als im Vorjahr. Dickes Minus auch in Chemnitz. 45.000 Badegäste, das sind laut Stadt rund 10.000 weniger als 2020 und knapp 60.000 weniger als vor der Pandemie.

In Leipzig zeigte man sich trotz eines Minus zufrieden, immerhin seien laut einer Sprecherin trotz Corona Beschränkungen noch 137.000 Menschen in die Bäder gekommen.