• Symbolbild. Foto: Pixabay

    Symbolbild. Foto: Pixabay

Sächsische Gymnasiasten erlernen Handwerksberuf

Zuletzt aktualisiert:

Immer mehr Abiturienten in Sachsen schwenken um. Sie nehmen eine duale Berufsausbildung auf. Im vergangenen Jahr wurden rund 800 Lehrverträge mit Abiturienten besiegelt. Das waren knapp 16 Prozent und drei Prozent mehr als ein Jahr zuvor, informierte der Sächsische Handwerkertag. Besonders gefragt bei den ehemaligen Gymnasiasten sind die Berufe Kfz-Mechatroniker, Tischler, Augenoptiker, Elektroniker, Zimmerer und Hörakustiker. Die duale Ausbildung dauert im Schnitt drei Jahre.