Schäden gerade erst beseitigt - Diebe ziehen erneut Kabel aus Bahnbrücke in Hirschfelde

Zuletzt aktualisiert:

Schon wieder haben Kabeldiebe an der Bahnlinie Zittau-Görlitz zugeschlagen. Schon wieder rissen sie frisch verlegte Kabel aus einer Stahlbrücke in Hirschfelde heraus. Und schon wieder ist die Strecke gesperrt.

Die Täter kamen am vergangenen langen Wochenende gleich zweimal. Sie gingen mit brachialer Gewalt vor, sägten Stahlträger auf. Fast 300 Meter Kabel wurden gestohlen. Die Bundespolizei schätzt den Schaden auf eine Viertel Million Euro.

Trotz verstärkter Streifen im Brückenbereich gelang es den Tätern wiederholt, an ihre Beute zu kommen. Zeugen haben einen silberfarbenen Pkw bemerkt, in denen mehrere Männer stiegen. Das Fahrzeug sei in Richtung Polen gefahren, sagte uns Alfred Klaner, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Ebersbach. Die Ermittler suchen weitere Hinweise. Sie haben auch ihre polnischen Kollegen eingeschaltet.

Wann die Schäden behoben sein werden, ist unklar. Zwischen Hagenwerder und Zittau gilt auf nicht absehbare Zeit Schienenersatzverkehr.

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth im Gespräch mit Alfred Klaner, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Ebersbach