• "Schkola" in Ebers­bach-Neugers­dorf. Foto: "Schkola"-Verein

Schulverbund "Schkola" einziger Kandidat in Sachsen für Deutschen Schulpreis

Zuletzt aktualisiert:

Daumen­drü­cken für deutsch-tsche­chisch-polni­schen Schul­ver­bund „Schkola“. Die Schule ist einziger Kandidat in Sachsen für den Deutschen Schul­preis. Unter die besten 20 Bewerber haben es die Oberlau­sitzer schon geschafft. Der Preis wird am 29. Mai von Bundes­kanz­lerin Angela Merkel überreicht. Die erstplat­zierte Schule erhält 100.000 Euro.

Anfang dieser Woche machte sich die Schul­preis-Jury ein Bild vor Ort. Die Juroren sprachen mit Lehrern, Schülern und Eltern – und beobach­teten den Schul­alltag. Zwei Tage nahmen sie sich dafür Zeit. Das erste Echo war positiv, freut sich Schul­lei­terin Ute Wunder­lich. Nun gilt es, eine weitere Hürde zu nehmen. Anfang April erfährt der Schkola-Verein, ob er unter den ersten 15 ist und damit eine Einla­dung zur Preis­ver­lei­hung bekommt.

In den fünf Schkolas in Ebers­bach-Neugers­dorf, Hartau, Ostritz und Zittau lernen rund 500 Schüler. Auf polni­scher und tsche­chi­scher Seite gibt es inzwi­schen acht Schkolas.

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth