Sedlitzer Bucht ist erschlossen und hat nun offiziellen Namen

Zuletzt aktualisiert:

Die Sedlitzer Bucht nimmt langsam Kontur an. Gestern wurde der erste Bauabschnitt am zukünftigen Hafen des mit 1.330 Hektar größten Sees im Lausitzer Seenland offiziell abgeschlossen. Die Infrastruktur mit Straßen, Strom und Wasser ist gelegt, nun können weitere Maßnahmen in Angriff genommen werden.

Ein touristischer Bereich mit Mehrzweckgebäude, eine Marina und ein Wohnungskomplex mit circa 100
Grundstücken direkt am Wasser, sind geplant. Auch ein Hotelstandort neben dem Hafen durch einen Privatinvestor steht in Aussicht. Für den ersten Bauabschnitt wurden 2,16 Millionen Euro verbaut, davon 1,57 Millionen Euro aus Landesmittel. Der Eigenanteil des Zweckverbands Lausitz Seenland Brandenburg (LSB) beträgt 590 000 Euro.

Mit der Fertigstellung der Sedlitzer Bucht soll auch die Schiffbarkeit einhergehen, die bei einem
Wasserstand von 1,10 Meter über Normal Höhe Null (NHN) sein sollte. Zurzeit fehlt noch circa ein Meter. Die Schiffbarkeit des Sedlitzer Sees soll nach den Aussagen des Bergbausanieres LMBV 2025 erreicht sein.

Audio:

Der Sedlitzer Ortsvorsteher Steffen Philipp ist begeistert

Reporter Knut-Michael Kunoth