Spediteure manipulieren angeblich bei Abgasreinigung

Zuletzt aktualisiert:

Jeder sechste Euro-VI-LKW stößt zu viel Stickoxid aus. Das zeigen Messungen von der Deutschen Umwelthilfe in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen - und auch bei uns in Sachsen. Das schreibt die neue „Auto-Bild“.

Die Polizei habe im Freistaat auffällige Laster aus dem Verkehr gezogen und kontrolliert. Gleich mehrfach hätten die Messungen Anhaltspunkte für unerlaubte Manipulationen am Abgas-Reinigungssystem „AdBlue“ gezeigt.

Es bestehe der Verdacht, dass Spediteure mit Emulatoren die AdBlue-Einspritzung ihrer LKW deaktivieren. So lassen sich angeblich pro Jahr und Laster etwa 1.000 Euro sparen, meint der Speditionsverband „Camion Pro“. Allerdings werde dann auch mehr Stickoxid ausgestoßen.