• Bahnhofsvorplatz in Görlitz. Foto: kmk

Straßenbahnlinie bis zum Görlitzer Klinikum

Zuletzt aktualisiert:

Die Pläne für die Verlängerung der Görlitzer Straßenbahnlinie vom Neiße-Park zum Klinikum liegen nach 15 Jahren wieder auf dem Tisch. Bei den Görlitzer Verkehrsbetrieben – GWB -  wird eine Entscheidungsgrundlage für den neuen Stadtrat vorbereitet. Bis Ende dieses Jahres erwartet GWB-Geschäftsführer Andreas Trillmich einen Beschluss. Das fehlende Stück ist rund 600 Meter lang.

Früher fuhr die Straßenbahn von der Innenstadt hinauf zum Klinikum. Vor 15 Jahre wurde der Abschnitt zwischen der Heilige-Grab-Straße und der Wendeschleife am Krankenhaus stillgelegt. Bauarbeiter entfernten die Gleise. 

  Anfang 2000 wurde die Strecke in den Görlitzer Stadtteil Königshufen bis zum "Marktkauf" verlängert und im Januar 2002 in Betrieb genommen. Zwei Jahre später wurden Wirtschaftlichkeitsberechnungen angestellt für eine Verlängerung bis zum Klinikum. Ein Baubeschluss schien damals zum Greifen nahe. Denn bei der Straßenbahn – eine der drei heiligen Kühe für viele Görlitzer (neben Theater und Stadthalle) – wagte kaum ein Stadtrat zu widersprechen. Allerdings entsprachen die Ergebnisse nicht den Erwartungen: Zu teuer! Die Pläne verschwanden in der Schublade.

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth