Talsperre Quitzdorf wird für 20 Millionen Euro saniert

Zuletzt aktualisiert:

Grünes Licht für die Sanierung der Talsperre Quitzdorf bei Niesky. Die Finanzierung steht, der Planungswettbewerb läuft. Der Wasserspeicher wird von 2024 bis 2026 saniert, teilte heute die Landestalsperrenverwaltung mit. Geld fließt aus dem Strukturentwicklungsfonds, den sogenannten Kohle-Millionen. Es sind rund 20 Millionen Euro. 

Die vor mehr als 50 Jahren errichtete Talsperre wird  instand gesetzt und modernisiert. Zugleich soll damit die Wasserqualität verbessert werden. Jeden Sommer bildet sich auf dem nur zwei bis drei Meter tiefen Gewässer ein Blaualgenteppich. Das Speicherbecken dient dem Hochwasserschutz und der Auffüllung der Spree, so wie jetzt, damit der Fluss nicht austrocknet. Zugleich wird die Talsperre von der Fischerei genutzt und von Campern.

Mit 730 Hektar ist der Speicher Quitzdorf die flächenmäßig größte Talsperre in Sachsen.