• Foto: ZABAG

    Foto: ZABAG

Technik aus dem Erzgebirge hilft bei Terror-Abwehr

Zuletzt aktualisiert:

Ein Unternehmen aus dem Erzgebirge hat eine Terrorabwehr-Sperre für LKW entwickelt. Der versenkbare Hochsicherheitspoller stammt von der Firma ZABAG aus Grünhainichen. Er hält sogar einen schweren Laster mit über 20 Tonnen auf. Damit sollen mögliche Angriffe mit Fahrzeugen verhindert werden - zum Beispiel an Flughäfen, Banken oder Regierungsgebäuden.

Der Hochsicherheitspoller kann zum Personen- und Objektschutz in besonders sensiblen Bereichen eingesetzt werden. Bei den erfolgreichen Crashtests auf einer Teststrecke in Münster hielt der Hochsicherheitspoller einen 24 Tonnen schweren und 48 km/h schnellen LKW mühelos stand. Nach dem herbeigeführten Crash war der Poller weiterhin funktionsfähig.

ZABAG hat sich seit Jahren auf Schutzanlagen in der Sicherheitsbranche spezialisiert. In einer Garage vor fast 30 Jahren gegründet, entwickelte sich das Unternehmen im Erzgebirge vom Händler und Monteur für Zaunanlagen zum Globalplayer für Hochsicherheitslösungen und Spezialanfertigungen mit 110 Mitarbeitern.