Telefonbetrüger in der Oberlausitz unterwegs

Zuletzt aktualisiert:

Trickbetrüger haben in der Oberlausitz erneut versucht Senioren um ihr Erspartes zu bringen. Der Polizei wurden am Montag gleich mehrere Fälle gemeldet u.a. in Schirgiswalde-Kirschau, Obercunnersdorf, Zittau und Oderwitz.

Vermeintliche Freundin bittet Rentnerinnen um Geld

In Obercunnersdorf bei Kottmar versuchte eine Unbekannte mit den Worten „Rate mal, wer da ist!“ eine 84-Jährige hinters Licht zu führen. Die Betrügerin gab sich als Freundin aus und wollte auf einen Kaffee vorbeikommen. Als sie nach Geld fragte, legte die Seniorin auf und alarmierte die Polizei. Mit der gleichen Masche wollte möglicherweise dieselbe Anruferin eine 92-Jährige in Zittau täuschen. Sie bat um 32.000 Euro für einen Wohnungskauf. Die Seniorin wurde misstrauisch und fragte nach dem Nachnamen der Anruferin. Daraufhin brach die Unbekannte das Gespräch ab.

Bankmitarbeiterin verhindert in Oderwitz Schlimmeres

In Oderwitz bat eine Anruferin um Geld bei einer 80-Jährigen. Für ein dringendes Geschäft benötige sie 20.000 Euro. Daraufhin ging die Frau zur Bank. Die Mitarbeiterin dort wurde stutzig und ahnte den Betrug. Zu einer Geldübergabe kam es in keinem der genannten Fälle.

Die Polizei rät für solche Situationen: Lassen Sie sich am Telefon wegen geschilderter Notlagen oder eiliger Geldnöte nicht drängen, Geld zu versprechen. Sollten Sie Zweifel oder Unsicherheiten über den Anruf oder den Anrufenden haben, wenden Sie sich an Verwandte, Freunde oder andere Vertrauenspersonen. Übergeben Sie kein Geld an vermeintliche Boten. Wenn Sie einen Betrug vermuten, rufen Sie die Polizei. Sprechen Sie mit Ihren Angehörigen über diese Anrufe und die Maschen der Betrüger. Prüfen Sie, ob Ihnen Angehörige helfen können, indem Sie familienintern oder mit Ihrer Bank Regelungen für den Zugang zu Bankkonten treffen.