Telekom-Breitbandausbau im Kreis Bautzen abgeschlossen

Zuletzt aktualisiert:

12.500 Kilometer Glasfaserkabel wurden verlegt, 1.500 Verteilerkästen errichtet – der Breitbandausbau im Kreis Bautzen ist nahezu flächendeckend umgesetzt. Heute Nachmittag wurde der Abschluss in Neschwitz gefeiert. Neun der zehn Cluster hatte die Telekom übernommen.

Es sei das größte Netz in Europa, hob Telekom-Vorstandsbeauftragter Dido Blankenburg hervor.  Das Projekt wurde durch das Landratsamt koordiniert und begleitet. "Es wurden Anschlüsse zu 60.000 Haushalten und Unternehmen in 55 Kommunen gelegt", sagte Beigeordnete Birgit Weber. Weiße Flecken auf der Internetkarte des Landkreises seien damit getilgt worden.

Privatkunden wird eine Bandbreite von mindestens 100 Megabit pro Sekunde garantiert und gewerblichen Kunden mindestens ein Gigabit pro Sekunde.

Die Gesamtkosten des Projektes von knapp 200 Millionen Euro wurden von Bund, Land und Landkreis im Rahmen der „Wirtschaftlichkeitslücke“ mit 104,5 Millionen gefördert.

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer