Über 130 Schweinepest-Fälle im Kreis Görlitz

Zuletzt aktualisiert:

Die Afrikanische Schweinepest hält den Kreis Görlitz weiter auf Trab. Seit Ausbruch im vergangenen Herbst wurden über 130 Fälle eingestellt – davon  43 allein im April. Der höchste Wert in einem Monat, so Wirtschaftsdezernent Thomas Rublack.  

Auf der Suche nach toten und kranken Wildschweinen werden derzeit auch Kadaver-Spürhunde und Drohnen eingesetzt, so im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Der Schutzzaun wird nördlich von Boxberg verlängert.