• Symbolbild. Foto: Pixabay

    Symbolbild. Foto: Pixabay

Über 800 Keuchhusten-Fälle in Sachsen

Zuletzt aktualisiert:

Keuchhustenfälle in Sachsen bleiben auf einem hohen Niveau. . Dem Robert-Koch-Institut wurden in diesem Jahr   bislang 825 Fälle gemeldet. Im gesamten Vorjahr waren es 912. Das sächsische Gesundheitsministerium geht davon aus, dass sich die aktuelle Zahl bis zum Jahresende noch erhöhen wird. 

Keuchhusten gilt als klassische Kinderkrankheit. So hatten sich auch in diesem Jahr hauptsächlich junge Menschen angesteckt. Aber auch Jugendliche und junge Erwachsene erkrankten. Die meisten Fälle traten in Leipzig und Chemnitz auf.  Gegen Keuchhusten gibt es eine Schutzimpfung. 

Verweis zum Robert-Koch-Institut: 

www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/Pertussis/Pertussis.html