Unternehmer machen weiter Druck - Autokorso durch Oberlausitz

Zuletzt aktualisiert:

Oberlausitzer Unternehmen treten aufs Gaspedal. Mit einem Autokorso wollen sie am Nachmittag ein weiteres Zeichen nach Berlin senden. Die Teilnehmer fordern von der Bundesregierung wirksame Programme zum Erhalt der Betriebe angesichts steigender Energiepreise und unterbrochener Lieferketten.

Die Initiatoren erwarten, dass diesmal mehr als 1.000 Fahrzeuge auf den drei Rundkursen auf Achse sind. Beim ersten Korso im Oktober waren es 700 von 300 Unternehmen. 

Sorgen, Nöte, Existenzängste. Vielen Unternehmen steht das Wasser bis zum Hals. Das ist hinreichend bekannt. Aber auch Städte und Gemeinde stehen vor dem finanziellen Kollaps. Vereine bekommen die Krise schmerzhaft zu spüren. Deshalb sollen auch sie aufschließen, also am Korso teilnehmen.

Es gibt drei Startpunkte: In Zittau das OSTEG-Gelände an der Friedensstraße sowie die Gewerbegebiete in Kittlitz und Schlauroth. Sammeln ist um 14.45 Uhr, Start eine Stunde später.