• Arztbesteck

    Foto: Pixabay

Verbund soll medizinische Versorgung im Kreis Görlitz sichern

Zuletzt aktualisiert:

Die Weiterbildung von Ärzten im Kreis Görlitz soll langfristig gesichert werden und damit auch die medizinische Versorgung. Dabei wollen Krankenhäuser und Arztpraxen kooperieren. Sie legen dafür heute den Grundstein. Am Abend wird in Görlitz eine Vereinbarung für einen „Weiterbildungsverbund Ostsachsen“ unterzeichnet. Daran beteiligt sind fünf Krankenhäuser und zehn ambulante Arztpraxen aus dem Kreis Görlitz.

Zu den Partnern gehören die Managementgesellschaft Gesundheitszentrum, das Görlitzer Klinikum, das Fachkrankenhaus Großschweidnitz, das Emmaus-Krankenhaus Niesky und das Orthopädische Zentrum Rothenburg. Außerdem gehören dem Weiterbildungsverbund zehn Arztpraxen an, z.B. aus Herrnhut, Schleife, Niesky, Löbau, Rothenburg und Reichenbach.