Viele Schnellverfahren an Sachsens Gerichten

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Seit September 2018 sind knapp 550 Menschen in Sachsen in beschleunigten Verfahren verurteilt worden. Die Zahl dieser beschleunigten Verfahren lag seit Inkrafttreten der entsprechenden Rundverfügung des Generalstaatsanwalts bis Ende Juni bei 504, wie aus der Statistik hervorgeht. 2017 hatten die Staatsanwaltschaften zum Vergleich das nur bei 13 Beschuldigten beantragt, 2018 bereits für 238 und im ersten Halbjahr 2019 für 331.

Vor allem bei Diebstählen, aufenthaltsrechtlichen Verstößen oder Fahren ohne Führerschein, aber auch bei Angriffen auf Beamte oder Zeigen des Hitlergrußes folgten die Strafen zumindest am Folgetag oder in der Folgewoche.