• Heute vor einem Jahr stand das Volkshaus Weißwasser in Flammen

Volkshaus-Brandstifter von Weißwasser noch immer nicht zur Rechenschaft gezogen

Zuletzt aktualisiert:

Ein Jahr nach dem Großbrand im Volkshaus Weißwasser sind die Täter noch nicht zur Rechenschaft gezogen worden.  Zwar wurde im vergangenen Oktober gegen drei Jugendliche Anklage erhoben, einen Prozesstermin gibt es aber noch nicht. Unterdessen führt die Stadtverwaltung einen juristischen Kampf  um Schadensausgleich. Die Versicherung will offenbar nicht zahlen. 

 Allein die Beseitigung der Brandschäden, die Sicherung und die Planungsleistungen werden mit rund 450.000 Euro beziffert. Ein Wiederaufbau würde – grob geschätzt -   3,6 Millionen Euro kosten. Das Volkshaus habe eine „wichtige Scharnierfunktion“, so Oberbürgermeister Torsten Pötzsch. Das 1928 im Bauhausstil errichtete Gebäude befinde sich auf der „Achse der Moderne“ zwischen Gelsdorfhütte, Bahnhof und Neufert-Bau, so Baubürgermeisterin Dorit Baumeister. Daran erinnert eine Infotafel, die heute Nachmittag enthüllt wird.