Vorläufige Festnahme bei Einsatz der SOKO REX

Zuletzt aktualisiert:

Vorläufige Festnahme bei Einsatz der SOKO REX

In einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Görlitz wegen des Verdachtes der Bedrohung gegen einen Polizeibeamten durchsuchten Beamte der Soko REX des Landeskriminalamtes heute Morgen in der Gemeinde Ottendorf-Okrilla die Wohnung eines Mannes, welcher im Verdacht steht, der sogenannten Reichsbürgerszene zuzugehören. Grundlage dieser Exekutivmaßnahmen war ein Beschluss des Amtsgerichtes Görlitz.

Als ein Polizeibeamter dem 51-jährigen Betroffenen den Durchsuchungsbeschluss erläutern wollte, begab sich dieser zu seinem Fahrzeug und rammte damit ein Polizeifahrzeug. Daraufhin wurde der Mann vorläufig festgenommen. Bei der Festnahme leistete er Widerstand gegen die Polizeibeamten. Sein Angriff auf die Polizeibeamten konnte nur durch die Anwendung von Pfefferspray unterbunden werden. Bei dem Unfall wurde die seitliche Schiebetür am Polizeifahrzeug und die Stoßstange des PKW beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

 

Bei der Durchsuchung der Wohnung konnte mögliches Beweismaterial, u.a. ein Mobiltelefon und IT-Technik sichergestellt werden. Diese Asservate müssen nun ausgewertet werden. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_67700.htm