• Foto: Archiv (kmk)

    Foto: Archiv (kmk)

Vorsicht! Betrüger in Bischofswerda

Zuletzt aktualisiert:

Ein Betrüger hat eine 83-jährige Bischofswerdaerin um 500 Euro geprellt. Er stellte sich als Krankenkassen-Mitarbeiter vor und verwickelte sie in ein Gespräch. Dabei schöpfte sie keinen Verdacht, weil sie vor kurzem die Pflegestufe für ihren Mann beantragt hatte.

 Das nutzte der Betrüger schamlos aus. Er behauptete, dass sie zu wenig Beiträge dafür gezahlt habe. Die Frau übergab ihm daraufhin das Geld. Mehr hatte sie nicht in der Wohnung.  Der angebliche Krankenkassenvertreter nahm das Geld, versprach eine Bescheinigung per Post und war weg. Als die Bischofswerdaerin zwei Tage später bei ihrer Krankenkasse nachfragte, wurde ihr klar: Sie war einem Betrüger auf den Leim gegangen.