• Foto: kmk

Weitere bizarre Details im Görlitzer Mordprozess

Zuletzt aktualisiert:

Im Görlitzer Mordprozess sind weitere erschütternde wie bizarre Details ans Licht gekommen.  Eine Kriminalistin schilderte gestern Nachmittag die Vernehmung des 25-jährigen Weißwasseraners wenige Stunden nach der Tat. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, seinen 38-jährigen Bekannten grausam ermordet zu haben.  

Der Angeklagte hatte gleich nach seiner Festnahme in Weißwasser die Tat eingeräumt. Die Polizisten  soll er gefragt haben, ob sie schon Erfahrungen mit Kannibalismus gemacht hätten. Wenige Stunden später – in der Vernehmung – schilderte er, dass sein Bekannter, mit dem er den Abend getrunken hatte,  ihn plötzlich angegriffen habe. Als er das Blut gesehen habe, sei es um ihn geschehen gewesen. Der Angeklagte schwieg gestern zu Prozessbeginn. Er war schwarz gekleidet erschienen.

Die Verhandlung wird am 29. April fortgesetzt. Es soll an diesem Tag ein weiterer Gutachter gehört werden.