Welt-Aids-Tag: 93 HIV-Diagnosen in Sachsen in 2021

Zuletzt aktualisiert:

In Sachsen haben im vergangenen Jahr 93 Menschen eine HIV-Diagnose erhalten. Das sind 24 Prozent mehr als in 2020, wie das Gesundheitsministerium zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember mitteilte. Das Ziel, Aids zu besiegen, sei noch lange nicht erreicht, sagte Ministerin Petra Köpping (SPD). Der Freistaat habe die Arbeit der Aidshilfen und der Gesundheitsämter in den letzten zwei Jahren mit gut einer Million Euro unterstützt. Das wolle man fortsetzen.

Menschen mit HIV, die therapiert werden, sind nicht mehr infektiös und bei ihnen wird der Ausbruch von Aids verhindert. Jedoch sind sie aus Unwissenheit immer wieder Diskriminierung ausgesetzt.