• Jobcenter in Görlitz. Foto: kmk

    Jobcenter in Görlitz. Foto: kmk

Weniger Kinder im Kreis Görlitz auf staatliche Almosen angewiesen

Zuletzt aktualisiert:

 30 Prozent der Hartz-IV-Bezieher im Kreis Görlitz  sind Kinder und Jugend­liche.  Nach Angaben des Landratsamtes bezogen im September vergangenen Jahres rund 6.250 Einwohner im Alter unter  18 Jahren staatliche Hilfen.  Ein Jahr zuvor waren es noch elf Prozent mehr.

Der Rückgang der Hartz-IV-Bezieher im Kindesalter ist noch stärker. Die Zahl sank innerhalb eines Jahres um 17 Prozent. 4.400 Kinder waren im vergangenen September auf Unterstützung vom Staat angewiesen. Aktuellere Zahlen liegen noch nicht vor.

Kinder und Jugend­liche bekommen im Monat zwischen 245 und 322 Euro.