• Zittauer Rathaus. Foto: Archiv

    Zittauer Rathaus. Foto: Archiv

Wood darf nicht Bürgermeister von Zittau werden

Zuletzt aktualisiert:

Er ist Amerikaner. Deshalb darf er nicht Bürgermeister von Zittau werden. Oberbürgermeister Thomas Zenker hat die Wahl von Gerald Wood zum Beigeordneten der Stadt für ungültig erklärt.  Er begründete seine Entscheidung mit einem Passus in der Sächsischen Gemeindeordnung. Demnach sind nur EU-Bürger wählbar. 

Der Zittauer Stadtrat war sich sicher: Der Wood ist der richtige Mann.  Der in Potsdam lebende Amerikaner wurde vor einer Woche zum Bürgermeister von Zittau gewählt.  Doch es war nicht bekannt, dass Wood nur die amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt. Damit  darf er nicht auf den Posten.

Wood reagierte enttäuscht. Er will sich nun schnellstens um die deutsche Staatsbürgerschaft kümmern. Ob er aber noch Chancen hat, im Zittauer Rathaus zu ankern, ist fraglich. Derzeit werde geprüft, ob der Posten neu ausgeschrieben wird, sagte uns Stadtsprecher Michael Scholze.