• Foto: Archiv

Zahl der Grippefälle in der Oberlausitz wieder ansteigend

Zuletzt aktualisiert:

Die Zahl der Grippeerkrankungen im Kreis Görlitz steigt wieder. Vergangene Woche wurden dem Gesundheitsamt zwölf neue Fälle gemeldet und damit doppelt so viele wie in der letzten Woche Dezemberwoche. Zwei Patienten befinden sich in der Klinik. Während der Grippesaison  2017/ 2018 erkrankten mehr als 2.800 Menschen im Kreis Görlitz. 14 starben an den Folgen.

Die Zahl der Grippefälle im Kreis Bautzen ist von 24 auf 33 gestiegen. 

In Sachsen  gibt es schon einen Grippetoten. Es handelt sich um einen 75-jährigen Mann aus den Kreis Zwickau. Bislang wurden in dieser Saison 312 Grippefälle dem Gesundheitsministerium gemeldet. Betroffen sind  vor allem Kinder  und  Erwachsene zwischen 20 und 63 Jahren. Dem Ministerium zufolge gibt es keinen Engpass mehr beim Grippe-Serum. Impfungen sind also wieder möglich.