• Horst Sagner, 74 (links) und Rainer Appelt, 70 (rechts). Fotos: Knut-Michael Kunoth

    Horst Sagner, 74 (links) und Rainer Appelt, 70 (rechts). Fotos: Knut-Michael Kunoth

Zahnspange und Mondkamera-Prinzip - Görlitzer bringen Buch zu Erfindungen und Entdeckungen in Görlitz heraus

Zuletzt aktualisiert:

Bekannte und weniger bekannte Erfin­dungen aus Görlitz erscheinen in diesem Monat in einem Buch. Die Autoren Rainer Appelt und Horst Sagner haben dafür in den vergan­genen fünf Jahren recher­chiert. Und sie stießen auf fast verges­sene Innova­tionen der vergan­genen acht Jahrhun­derte. So sei der vermut­lich erste Kreis­ver­kehr in Görlitz angelegt worden, so Sagner. Auf beson­dere medizi­ni­sche Verfahren und Thera­pien, die in Görlitz entwi­ckelt und erprobt wurden, weist Appelt hin.

Die beiden Autoren haben sechs Jahre recher­chiert - in Archiven, Sammlungen und Museen in Görlitz. Sie befragten Zeitzeugen in Deutsch­land und im Ausland, u. a. in Polen, den USA und Israel. Das fast 400 Seiten starke Buch mit dem Titel „Görlitz – Stadt der Erfin­dungen, Entde­ckungen und Innova­tionen aus acht Jahrhun­der­ten“ soll in diesem Monat erscheinen. Preis: rund 20 Euro.

Die Autoren: Rainer Appelt, 70 Jahre alt, gelernter Optiker, ehemals IHK-Geschäfts­stel­len­leiter in Görlitz. Horst Sagner, 74 Jahre alt, Betriebs­in­ge­nieur, früher Verkaufs­leiter im KEMA-Werk Görlitz und Energe­tiker im ehema­ligen Kraft­werk Hagen­werder.

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth im Gespräch mit den Autoren