"Zittau kann mehr" fordert Bürgerfonds mit 160.000 Euro

Zuletzt aktualisiert:

Die Stadtratsfraktion „Zittau kann mehr“ fordert einen Bürgerfonds mit einer Einlage von mindestens 160.000 Euro. Das Geld soll  von den 200.000 Euro genommen werden, die der Freistaat für Nachfolgeprojekte aus der Kulturhauptstadtbewerbung bereitstellen will.

Nach Ansicht der Fraktion könnten Einwohner konkrete Projekte vorschlagen. Ein Kommission würde über die Umsetzung entscheiden. Das wäre „Bürgerbeteiligung direkt“.

"Wir  meinen:  Mit  einer  Summe  von  160.000 Euro  würden  sich  in  einem  sehr  guten
Umfang  Projektideen  von  Einwohnern  der  Kernstadt  und  aus  unseren  Ortsteilen  
verwirklichen lassen."