• Hochschule Zittau/Görlitz - künftiger Partner des Zentrums. Foto: Archiv

Zwei neue Forschungsinstitute für die Lausitz

Zuletzt aktualisiert:

Die Lausitz   bekommt ein Institut des Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Es soll an den Hochschulstandorten Zittau/ Görlitz und Cottbus errichtet werden. Darüber informierten heute die SPD-Bundestagsabgeordneten Freese und Jurk. In der Lausitz sollen Technologien für  CO2-arme Industrieprozesse entwickelt werden.

Die Einrichtung ist eine von fünf neuen Instituten der Deutschen Luft- und Raumfahrt.  Außerdem ist in Magdeburg-Cochstedt ein Standort zur Erprobung von unbemannten Luftfahrzeugen  geplant.  Dafür stellt der Bund rund 57 Millionen Euro bereit.  

In der Lausitz soll  z.B.   eine Testplattform für Technikumsanlagen errichtet werden.    Neben der BTU Cottbus-Senftenberg und der Hochschule Zittau/ Görlitz sollen sich auch Partner aus der Industrie  beteiligen, z.B. die LEAG, BASF und Siemens.

In der Lausitz soll ein Fraunhofer-Institut für Energieinfrastruktur und Geothermie errichtet werden. Eine Anbindung an die BTU Cottbus-Senftenberg und an die TU Dresden ist möglich. Schwerpunkte könnten Großkraftwerke sowie thermische und stoffliche Netze sein. Die abschließende Entscheidung zum Standort trifft der Fraunhofer-Senat.